Schützenverein Ruhig Blut Ludweiler von 1911, e.V. 

 

Luftpistole Auflage Sportjahr 2024

 

1. Mannschaft:

Lydorf Horst, Bennoit Martin, Franz Schkoda, Mathis Georg, Samson Michael

  • Am 22.Februar war Start in die neue Saison der Luftpistole Auflage Schützen. Dadurch, das einige neue Vereine und Mannschaften hinzu kamen, konnten die Ligen neu aufgeteilt werden. Das führte dazu, das die erste Mannschaft auf Grund ihrer Ergebnisse in den letzten Jahren in die Landesliga kam. Hier wird es etwas schwieriger, da das Leistungsniveau etwas höher angesiedelt ist.  Den ersten Wettkampf bestritten wir zu Hause gegen die Mannschaft aus Püttlingen. Mit einer starken Mannschaftsleistung von 909,9 zu 901 Ringen gelang es uns, die ersten Pluspunkte einzufahren. Martin Bennoit legte gleich zu Beginn die Messlatte sehr hoch, er erzielte 308,9 Ringe (103,3-101-104,6). Horst Lydorf erreichte starke 301,8 Ringe (102,3-96,4-103,1). Franz Schkoda verfehlte die 300er Marke knapp mit 299,2 Ringen (101,3-97,8-100,1). Michael Samson, unser Neueinsteiger erzielte im ersten Wettkampf 282,9 Ringe (95-94,3-93,6). Georg Mathis erreichte noch 272,8 Ringe (91,8-91,9-89,1). Alles in allem ein gelungener Auftakt. 
  • 2.Wettkampf. Hier mussten wir in Dorf im Warndt antreten. Keine Unbekannten, waren sie doch immer gleichwertige Gegner.  Nur heute waren wir nicht in der Lage, sie annähernd in Bedrängnis zu bringen. Mit 907,3 zu 898,9 Ringen eine klare Sache für Dorf im Warndt.  Die verdiente Niederlage lag daran, das Horst Lydorf an diesem Tage so rein gar nichts gelingen konnte. Mit einem absolut enttäuschenden Ergebnis von 287,8 Ringen verließ er frustriert den Stand. Ausreden gibt es in solch einer Situation ja genug, von den schlechten Augen, zu hell, zu dunkel, die Auflage wackelt und so weiter ist alles vertreten. Aber wie heißt es doch so schön: es gibt Tage da verliert man. Da konnte auch Martin Bennoit mit seinen super 310,2 Ringen und Franz Schkoda mit starken 300,9 Ringen nichts ändern. Unser Nachwuchs Michael Samson erzielte gute 283,6 Ringe und Georg Mathis erreichte noch 245 Ringe. Unsere nächsten Gegner sind allesamt stark, hier gilt es alles zu geben.
  • Im dritten Wettkampf hatten wir die Schützen aus Baltersweiler zu Gast, denen wir uns leider mit 900,6 zu 902,0 Ringen geschlagen geben mussten.  Martin Bennoit gewohnt mit einem super Ergebnis von 308,5 Ringen. Franz Schkoda gelangen noch 299,4 Ringe und Michael Samson mit starken 292,7 Ringen. Georg Mathis heute mit einem starken Auftritt, er erzielte 289,3 Ringe. Horst Lydorf war in diesem Wettkampf leider nicht am Start.
  • Vierter Wettkampf und eine weitere Niederlage. Wir hatten ein Auswärtsduell in Marpingen, das wir mit 910,8 zu 899,7 Ringen verloren. Es wäre schon eine gewaltige Leistung gewesen, hier zu gewinnen, aber an diesem Tage gelang wohl keinem ein vernünftiges Schießen. Einzig unser Franz konnte hier etwas glänzen, lieferte er beachtliche 301,6 Ringe ab. Da musste sich sogar unser Zugpferd Martin Bennoit hinten anstellen, er erreichte nur 301,0 Ringe. Horst Lydorf wieder am Start, aber auch er kam nicht so richtig vom Hocker, er lieferte nur bescheidene 297,1 Ringe ab. Michael Samson erzielte 284,4 Ringe und Georg Mathis noch 271,8 Ringe. Bleibt zu hoffen, das sich ein kleiner Aufwärtstrend einstellt, ansonsten ist diese Saison schon gelaufen.
  • Im letzten Rundenkampf der Vorrunde mussten in in Urexweiler gegen den Tabellenführer antreten. Ein aussichtsloses Unterfangen gegen eine solch starke Mannschaft. Mit 928,5 zu 909,8 Ringen blieben die Punkte bei den Gastgebern. Trotz alledem war dies unser bester Wettkampf der Saison. Martin Bennoit erzielte gute 304,4 Ringe, Franz Schkoda wieder mit einem starken Ergebnis von 303,2 Ringen. Horst Lydorf arbeitet sich so langsam wieder nach oben und erreichte 302,2 Ringe. Michael Samson mit sehr guten 299,3 Ringen und Georg Mathis schoss noch 278,6 Ringe. Nach Abschluß der Vorrunde hat es uns leider auf den 5.Tabellenplatz verschlagen. Wenn sich nichts gravierend ändert, werden wir wohl am Ende einer der Absteiger sein. Aber abwarten, noch ist nicht aller Tage Abend.
  • Zu Beginn der Rückrunde mussten wir in Püttlingen antreten. Geschwächt durch den Ausfall unseres Leistungsträgers Martin Bennoit konnten wir hier leider nichts gewinnen. Mit 905,7 zu 895,6 Ringen blieben die Punkte beim Gastgeber. Franz Schkoda gelang es wieder mal um Haaresbreite mit 300,6 Ringen Horst Lydorf zu schlagen, der 300,2 Ringe erzielte. Michael Samson schoss beachtenswerte 294,8 Ringe.  Momentan liegen wir immer noch auf dem Absteigerplatz, was sich aller Vorrausicht nach nicht mehr ändern wird.
  • Im zweiten Wettstreit der Rückrunde hatten wir die Schützen aus Dorf im Warndt zu Gast. Es war von vorn herein klar, hier gibts nichts zu holen. Mit 905,5 zu 913,8 Ringen gingen die Punkte erwartungsgemäß an unsere Gäste. Da halfen auch nicht die megastarken 310,0 Ringe von Martin Bennoit. Horst Lydorf verfehlte mit einem Zehntel die 300er Marke, er erzielte 299,9 Ringe. Michael Samson wieder mit einem sehr guten Ergebnis, er schoss 295,6 Ringen. Franz Schkoda hatte diesmal einen Tag zum abhaken, er erzielte äußerst dürftige 293,6 Ringe und wurde dadurch zum Streichkandidat. Kopf hoch alter Knabe, das wird schon wieder. Georg Mathis erzielte noch gute 285,1 Ringe. 
  • Dritter Wettkampftag. Heute mussten wir in St.Wendel gegen die Schützen aus Baltersweiler antreten. Mit einem sowas von knappen Ergebnis von 907,5 zu 906,9 Ringen gelang es uns die Punkte mitzunehmen. Bestman und unser Garant für viele Siege wieder Martin Bennoit, der megastarke 310,2 Ringe lieferte. Chapeau Martin. Farnz Schkoda hatte wieder etwas Aufwind und erreichte 299,5 Ringe. Horst Lydorf erzielte nur enttäuschende 297,8 Ringe.  Aber es reichte zum Gewinn der Partie. Es ändert aber nichts an der Tatsache, das wir auf einem Absteiger Platz rumdümpeln. Aber wir schauen jetzt schon in die nächste Saison, da wird sich einiges tun und ändern. 
  • Im vierten und vorletzten Wettkampf der Saison hatten wir die Schützen aus Marpingen zu Gast. Diese waren zwar nur mit 3 Schützen angereist, aber mit deren Leistungsniveau reichte es allemal für uns. Mit 908,1 zu 905,8 Ringen nahmen sie die beiden Punkte mit nach Hause. Bester Schütze mal wieder unser Martin Bennoit mit megastarken 310,4 Ringen. Franz Schkoda erreichte noch 298,1 Ringe und Horst Lydorf 297,3 Ringe. Michael Samson erzielte 287,0 Ringe und Georg Mathis 271,2 Ringe. 

2. Mannschaft:

Hofmann Wolfgang, Hofmann Gisela, Schneider Karl Heinz, Guillaume Dieter, Henry Werner

  • Die zweite Mannschaft ist in der Regionalliga angesiedelt. Den ersten Wettkampf mussten sie bei den Wildparkschützen in Karlsbrunn absolvieren. Auch hier gelang es mit einer klasse Mannschaftsleistung von 874,0 zu 813,6 Ringen die ersten Pluspunkte mit zu nehmen. Herausragend diesmal Werner Henry mit starken 299,1 Ringen. Ebenso gut Wolfgang Hofmann mit 288,2 Ringen, knapp dahinter Dieter Guillaume mit 286,7 Ringen.  Gisela Hofmann und Karl Heinz Schneider Ringgleich mit 267,6 Ringen.  Auch hier ein Auftakt nach Maß was auf weitere erfolge hoffen lässt. 
  • Im zweiten Wettkampf mussten wir wieder in Karlsbrunn antreten gegen deren 1.Mannschaft. Hier mussten wir uns geschlagen geben mit 853,7 zu 840,2 Ringen. Wieder mit einer starken Leistung Werner Henry, der 289,8 Ringe erzielte. Wolfgang Hofmann erreichte 275,4 Ringe, Karl Heinz Schneider 275,0 Ringe. Dieter Guillaume kam noch auf 273,4 Ringe und Gisela Hofmann abgeschlagen mit 259,3 Ringen. 
  • Im dritten Wettkampf  hatte die zweite Mannschaft die "Oldies" aus Dorf im Warndt zu Gast. Leider mussten wir auch hier den Gästen die Punkte überlassen. Mit 854,7 zu 883,2 Ringen waren die Oldies etwas zu stark für uns. Bester Schütze diesmal Wolfgang Hofmann mit starken 290,8 Ringen. Dieter Guillaume erzielte 283,3 Ringe und Werner Henry 280,6 Ringe. Gisela Hofmann lieferte leider das Streichergebnis mit 263,5 Ringen. Trotz der Niederlage halten wir uns auf dem 3.Tabellenplatz.
  • Die zweite Mannschaft hatte ebenso ein Heimspiel gegen die Wildparkschützen 2 aus Karlsbrunn. Hier gelang es uns, die Punkte im Haus zu behalten. Mit 863,5 zu 809,3 Ringen ein passables Ergebnis. Bester Schütze diesmal Wolfgang Hofmann mit starken 293,5 Ringen. Gisela Hofmann ebenfalls sehr gut mit 285,8 Ringen und Dieter Guillaume mit 284,2 Ringen. Werner Henry diesmal Streichmann mit 283,9 Ringen und Karl Heinz Schneider mit 280,6 Ringen. Eine starke Mannschaftsleistung. 
  • Heute musste die zweite zu Hause gegen die Wildparkschützen Karlsbrunn 1 antreten. Es gelang uns den Heimvorteil aus zu nutzen und mit 876,3 zu 832,6 Ringen die Punkte zu kassieren. Bester Schütze mit einem starken Ergebnis war Wolfgang Hofmann, er erzielte 298,3 Ringe. Ebenfalls stark Dieter Guillaume mit 294,0 Ringen. Werner Henry komplettierte das Ergebnis mit 284,0 Ringen. Karl Heinz Schneider erreichte 277,2 Ringe und Gisela Hofmann 273,0 Ringe. Beide kamen somit nicht mehr in die Wertung.